Turnierbetrieb ---> siehe Termine (links)

========================================================================

Festlegung für die Ausübung des Billardsports im Billard-Club Oberursel 1982 e.V. in Zeiten der Corona-Krise
 

Gültigkeit: 17.08.2020 – neue Vorgaben der Landesregierung bzw. der Dachverbände Billard sowie Dart

Basierend auf der

  • der 13. Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zu Bekämpfung Coronavirus des Landes Hessen vom 09.06.2020 sowie
  • der Information des Landessportbundes Hessen zur Aktualisierung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 10.06.2020 sowie
  • der Konzeption der Deutschen Billard Union (DBU) e.V. für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben für den Billardsport vom 04.08.2020 sowie
  • dem Leitfaden – Hygieneregeln des Hessischen Dartverbandes e.V. (HDV)

legt der Vorstand hiermit folgende – für alle Besucher des Vereinsheims verbindliche - Verhaltensregeln fest (Die hier genannten Verhaltensregeln treffen jeweils unter dem Vorbehalt zu, dass vorrangig zu beachtende
Bundes- bzw. Gesetze des Landes Hessen bzw. regionale oder örtliche Regelungen ihnen nicht entgegenstehen.):

 

Ausübung Billardsport

 

Zugang zur Vereinsstätte:
Für die Ausübung des Billardsports wird als Ein- und Ausgang der direkte Zugang über Landwehr 6 festgelegt. Dabei achten ein- und ausgehende Personen auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m.


Aufenthalt im Billardbereich:
Im Billardbereich dürfen sich max. 12 Personen aufhalten (Pro Billardtisch sind bis zu 2 Personen sowie 1 Schiedsrichter bzw. Zuschauer zugelassen - dies gilt sowohl für
Training als auch für Trainingspartien).
Dabei ist darauf zu achten, dass der Billardsport ohne jeden Körperkontakt ausgeübt werden kann, d.h. die beiden Sporttreibenden achten darauf, dass sie sich nicht gleichzeitig, sondern nur abwechselnd am Billardtisch befinden.
Der Sporttreibende, der nicht am Spiel ist, befindet sich in ausreichender Entfernung zum anderen Sporttreibenden.

 

Vor und nach der Nutzung eines Billardtisches:
Folgende Maßnahmen sind durchzuführen:

  • Reinigung und Desinfektion des Bandenspiegels des jeweiligen Tisches sowie des Beistelltisches (Grundsätzlich geht man aktuell davon aus, dass eine Übertragung des Virus durch eine
    Flächenkontaminierung als sehr unwahrscheinlich gilt. Dennoch steht die Sicherheit aller im Vordergrund.)
  • Reinigung der benötigten Billardqueues.
  • Gespielt werden darf nur mit eigenem Sportgerät (Queue, Kreide usw.).
  • Gemeinsam genutzte Hilfsmittel (z.B. Queue-Verlängerung und Hilfsqueues, Bandenrahmen, usw.) müssen vor der Benutzung desinfiziert werden.
  • Billard-Kugeln werden vor und nach der Benutzung gründlich gereinigt und desinfiziert.

Durchführung eines Billardspiels:

  • Der bisher übliche Handschlag am Anfang einer Partie entfällt.
  • Der bisher gemeinsame Bandenentscheid entfällt und wird von den Sporttreibenden stattdessen getrennt an Kopf- und Fußbande ausgeführt.
  • Schiedsrichter sowie Schreiber – sofern diese zum Einsatz kommen - achten selbst auf die Einhaltungder Mindestabstandsregeln von 1,5m.

Durchführung von Kaderlehrgängen:
Für die Durchführung von Kaderlehrgängen, die vom Hessischen Billard Landesverband organisiert und in
den Vereinsraumen des Billard Club Oberursel 1982 e.V. durchgeführt werden, gelten – gemäß der
aktuellen Konzeption der DBU - gesonderte Vorgaben, für deren Einhaltung der HBLV die Verantwortung
trägt.

 

Organisierte gesellige Zusammenkünfte im Vereinsheim (z.B. Mannschaftsfeiern, Mitgliederversammlung, Saisonabschluss, öffentliche Turniere, usw.) sind weiterhin nicht gestattet.